FortiGate 30E & FortiExtender 40D mit 3G/4G LTE SIM: Mobile WAN Setup vereinfacht!

WAN Verbindungen mittels 3G/4G werden immer populärer. Sei es als Backup oder aber auch als primäre Internet Leitung für Niederlassungen, die keine oder schlechte kabelgebundene Internet Verbindungen haben. FortiGate Firewalls unterstützen schon seit Jahren USB 3G/4G Modems, welche direkt an eine FortiGate oder einen FortiExtender angeschlossen werden können. Dafür unterstützt FortiOS auch eine stattliche Anzahl Modems mittels entsprechenden Treiber. Da viele Provider aber häufig angepasste 3G/4G Modems mit entsprechend eigener Firmware ausliefern, kann es durchaus vorkommen, dass es zu Inkompatibilitäten führt. Zwar konnte dies teilweise umgangen werden indem vom  Modem Hersteller eine entsprechende nicht angepasste Firmware auf das Modem installiert wurde, doch dies ist häufig ein mühsames, respektive zeitraubendes Unterfangen. Mit der Veröffentlichung der neuen 3G/4G FortiGate/FortiWifi oder FortiExtender Modelle gibt es nun einen einfacheren Weg. Diese Modelle haben ein direkt integriertes Modem. Es benötigt also nur noch eine SIM Karte, was das ganze stark vereinfacht.

Das hat uns motiviert einen Test der zwei Geräte zu machen. Um es vorweg zu nehmen: Die neue FortiGate 30E 3G/4G und der FortiExtender 40D lässt sich ganz einfach konfigurieren und hat in unserem Test auf Anhieb funktioniert.

Ob nun eine FortiGate mit SIM Slot oder ein FortiExtender eingesetzt wird ist vor allem abhängig, ob die FortiGate an einem Ort installiert werden kann mit gutem Mobile Empfang. Wenn das nicht gegeben ist, wie es häufig in einem Rack der Fall ist, dann empfiehlt sich der Einsatz des FortiExtender. Dieser wird per Ethernet mit einer FortiGate verbunden. Das bietet die Möglichkeit den FortiExtender dort zu positionieren, wo der Mobile Empfang ideal ist.

FotiExtender40D-3G4G

 

Erkennung und Grundkonfiguration SIM Karte

FortiGate 30E 3G/4G
FortiOs 5.4.1

Wir benötigen dafür nur die FortiGate 30E 3G/4G und eine funktionierende Micro-SIM Karte. Wir haben mit Swisscom Micro-SIM (150 Mb/s LTE) getestet.

Wichtig: Wenn die Konfiguration an einer Live-Umgebung durchgeführt wird, empfehlen wir die Distanz des Interface höher als die des primären WAN-Interface zu setzen, sonst geht aller Internettraffic übers WWAN (3G/4G Interface). Wir empfehlen auch den PIN-Code der SIM Karte zu deaktivieren.

Die FortiGate muss nach dem Einsetzen der SIM Karte nicht neugestartet werden. Später nach 1-2 Minuten leuchtet entweder 3G oder 4G LED auf d.h. SIM-Karte erfolgreich verbunden.

config system interface
    edit "wwan"
        set vdom "root"
        set mode dhcp
        set distance 10
        set allowaccess ping fgfm
        set type physical
        set snmp-index 2
    next
end

FortiGate 30E 3G/4G mit FortiExtender 40D 3G/4G

FortiOs 5.4.1 , FortiExtender Os 3.0.0

Release Information: FortiOs 5.4.1 supports ExtendersOs 3.0.0, 2.0.2 build 0011 and later

Mit folgendem CLI Command muss zuerst der FortiExtender Support aktiviert werden:

config system global
   set fortiextender enable
  set wireless-controller enable
end

Auf dem Interface, auf welchem der FortiExtender angebunden ist, muss das CAPWAP Protokoll aktiviert werden. Dies kann entweder per FortiOS GUI oder über folgendem CLI Command gemacht werden:

config system interface
    edit "lan"
        set vdom "root"
        set ip 192.168.1.99 255.255.255.0
        set allowaccess ping https ssh http fgfm capwap
        set type hard-switch
        set stp enable
        set listen-forticlient-connection enable
        set role lan
        set snmp-index 5
    next
end

FortiExtender Konfiguration unter Network > FortiExtender > click to set interface name >

authorize-foriextender

Bsp.: FEX-SIM > OK

intefacename-fex-sim

Wichtig:  Nach der Erstellung von FEX-SIM Interface ist das Interface noch deaktiviert dh. unter Network > Interface > rechtsklicken auf FEX-SIM Interface > enable.

Und so sieht es aus, wenn der FortiExtender & die SIM erfolgreiche verbunden sind:

fortiextender-connected

Nach der erfolgreichen Einbindung des FortiExtender oder einer SIM Karte beim FortiGate 3G/4G Modell müssen nur noch statische Routen und entsprechende Firewall Policies konfiguriert werden. Folgender Knowledge Base Artikel beschreibt die detaillierte Konfiguration der verschiedenen Multi WAN Methoden.

 

2 Responses to “FortiGate 30E & FortiExtender 40D mit 3G/4G LTE SIM: Mobile WAN Setup vereinfacht!”


  • Hallo Boll
    Habt Ihr auch einen Speedtest gemacht? Wieviele MBits habt ihr bei einer guten 4G-Verbindung hingekriegt?
    LG
    Andy

  • Hi Andy

    Können wir dir bald sagen. Über Weihnachten mache ich einen Speedtest Zuhause mit Salt Data Abo. Habe 4G. Nicht 100% Empfang aber so um die 60-70%.

    Merry Christmas!

Leave a Reply