FortiClient VPN 6.2

Mit dem Release von FortiClient 6.2 wurde der bisherige Full Featured FortiClient lizenzpflichtig und setzt einen FortiClient EMS Server voraus. Im Gegenzug hat Fortinet einen separaten VPN-only Client veröffentlicht. Fortinet beschreibt den FortiClient VPN folgendermassen:

For FortiGate administrators, a free version of FortiClient VPN is available which supports basic IPsec and SSL VPN and does not require registration with EMS. This version does not include central management, technical support, or some advanced features.

Basic IPsec and SSL VPN bedeutet in diesem Zusammenhang, dass folgende Features nicht enthalten sind:

  • IKEv2 support
  • VPN auto-connect/always-up
  • on-net/off-net
  • host check features
  • Central management

Ebenfalls gibt es für die Version 6.2 kein FortiClient Configuration Tool . Um benutzerdefinierte Installationspakete zu erstellen, wird zwingend ein FortiClient EMS Server benötigt.

Der FortiClient VPN ist unter https://www.forticlient.com/downloads erhältlich. Weitere Informationen dazu gibt es im KB Limitation and features on Forticlient.

VXLAN: L2 Traffic zwischen Standorten übertragen

Ein Subnetz, zwei Standorte. Dies ist auf dem FortiGate seit Version 5.4 auch ohne NAT möglich. Zur Verwendung kommt dazu ein Protokoll, welches es ermöglicht, Layer 2 Traffic über Layer 3 Netzwerke zu senden. Dieses Protokoll heisst Virtual eXtensible Local Area Network (VXLAN) und wurde im RFC 7348 zum Standard definiert. Zur Anwendung kommt dieses vor allem in Infrastrukturen grosser Provider oder in virtuellen Infrastrukturen, um Netzwerke an unterschiedlichen Standorten verfügbar zu machen.

„VXLAN: L2 Traffic zwischen Standorten übertragen“ weiterlesen