„Alles neu macht der… Maintenance Release“

Liebe FortiUpgrader,

Ihr wisst es ja schon alle, so ein Upgrade auf ein neues Maintenance Release bringt nicht nur neue Funktionen, auch die bestehenden Funktionen bekommen einen neuen Platz.

Hier ein kleines Beispiel, welches uns heute bei einem Supportcall aufgefallen ist: Je nach dem mit welcher FortiOS 4.x Version man fährt, hat man im WebGUI unter „Log & Report“ –> „Log Access“ die Daten von verschiedenen Logdevices (z.B. dem Memory, einer Disk oder dem FortiAnalzyer) im Zugriff. Allerdings sieht das von Version zu Version ganz anders aus:

Unter v4.0 und v4.1 hat man einfach alle gewünschten Logdevices konfiguriert und schwuppdiwupp konnte man unter „Log Access“ per Karteireiter (oder auf neudeutsch „Tab“) die verschiedenen Speicherorte anwählen. Ok – zugegebenermassen musste man evtl. das WebGUI neu aufrufen, damit der Tab sichtbar wurde, aber das ist ja kein grosses Hindernis.

In v4.2 werden dann per default nur noch die Logs aus dem Memory und evtl. von der Disk angezeigt. Per CLI können aber auch zusätzlich die Logs vom FortiAnalyzer aufgerufen werden. Und das geht so:

 config log fortianalyzer setting
  set gui-display enable
end

In v4.3 ist es nun schon wieder anders. Hier kann nur noch ein Logdevice konfiguriert werden, welches im WebGUI unter „Log Access“ angezeigt wird. Und diese Konfiguration passiert natürlich auch nur im CLI:

config log gui
  set logdevice {memory | disk | fortianalyzer}
end

Mal schauen, wie es in v4.4 (oder wie auch immer das nächste Maintenance Release heissen wird) aussieht – wir werden den Artikel dann natürlich ergänzen 😉

Und was sind – nebst den neuen Features – Eure liebsten Veränderungen von v4.2 auf v4.3? Das Voting sei eröffnet…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.